The Young ProfessionalDas Online-Magazin für junge Talente von Henryk Lüderitz


Was brauchen Young Professionals, um Karriere zu machen?

Exklusive Tipps für deine Karriere vom Gründer der Karrierebibel

Ein Beitrag von Redaktion The Young Professional

Jochen Mai Karrierebibel Tipps für deine Karriere

Jochen Mai Gründer von Karrierebibel – Tipps für deine Karriere

 

Tipps für deine Karriere als Young Professional: Ein Interview über Karriere-Ziele und Willenskraft mit Jochen Mai, Gründer der Karrierebibel.

Karriere kann manchmal ganz schön spießig wirken: Man muss sich Ziele setzen! Sie müssen SMART sein. Und dann noch die lästige Selbstreflexion und Arbeit an sich selbst.

Kann man als Young Professional nicht einfach richtig Gas geben und schauen, wohin es einen treibt?

Um neben Henryk auch mal einen anderen Karriere-Profi zu Wort kommen zu lassen, hat sich Henryk mit unserem Gast Jochen Mai, dem Gründer der bekannten Karrierebibel unterhalten und nachgefragt: Was brauchen Young Professionals, um Karriere zu machen?

Henryk: Hallo Jochen, schön, dass du dir die Zeit nimmst, um mit mir über Karriere für Young Professionals zu sprechen. In meinen Seminargruppen für junge Führungskräfte oder auch im Einzelcoaching starte ich nach dem Warm-up gerne mit dem Thema persönliche Ziele. Dabei mache ich ganz unterschiedliche Erfahrungen, die von „Ziele sind voll spießig und engen mich ein“ bis zu „die nächsten 5 Jahre hier im Konzern habe ich ziemlich genau geplant“ reichen. Außerdem fällt es Young Professionals heute häufig schwer, sich zwischen privaten und beruflichen Zielen zu entscheiden.

Life-Balance, statt Arbeit vs. Privatleben

Jochen: Wichtig ist, dass du berufliche und persönliche Ziele untereinander priorisierst. Eine klassische Work-Life-Balance ist häufig nicht zielführend, denn es gibt unterschiedliche Lebens-Phasen. Zu Beginn eines üblichen Karriereweges steht der Job eher im Fokus, weil das Privatleben (noch) nicht so viel Raum einnimmt. Dann kommen Phasen, in denen das private Leben absoluten Vorrang hat, zum Beispiel nach der Geburt eines Kindes. Prioritäten ändern sich im Laufe des Lebens. Die meisten Berufseinsteiger wollen ganz bewusst ihre Zeit der Karriere widmen. Das ist auch völlig OK. In ihrem Fall hat der Beruf den absoluten Vorrang. Wichtig ist, die “Balance” nicht vertikal betrachten, und tagesmäßig verfolgen, sondern horizontal- dem Leben folgend. Es gibt Abschnitte im Leben, in denen WORK dominiert und Abschnitte, in denen LIFE dominiert. Deswegen trifft der Begriff “Life-balance” meiner Meinung nach viel besser zu, als Work-Life-Balance.

Henryk: Wie definiert man  Ziele für die Lebensphasen? 

Jochen: Am wichtigsten ist es für den perfekten Karriereweg, Ziele richtig zu definieren. Du solltest dir nämlich langfristige-, die mittelfristige- und die kurzfristige Ziele setzen. Gleichzeitig kannst du gerne auch eine Planung der o.g. Lebensphasen mit Zielen verknüpfen.

Die meisten Menschen folgen normalerweise dem Leben, ohne sich klar formulierte Ziele zu setzen. Das heißt, sie starten eine Ausbildung oder Studium, bekommen danach eine entsprechende Position, die bald durch eine neue ersetzt wird und so weiter. Das ist der übliche Karriereweg. Allerdings kann es auf diesem Weg irgendwann dazukommen, dass dich Unzufriedenheit und Zweifel einholen. Dann taucht die Frage auf: “Mache ich überhaupt das, was ich mal machen wollte?“ Genau für diese möglichen Zweifel ist es wichtig, nicht nur Jahresziele zu haben, die dich zwar Jahr für Jahr erfolgreich machen… aber auch an einen Ort führen können, zu dem du eigentlich nicht kommen möchtest. Deshalb gilt es neben Jahreszielen auch mittel- und langfristige Ziele zu definieren, damit kurzfristige Erfolge nicht vom eigentlichen Karriere- und Lebensziel ablenken.

 

“Karriere passiert nicht! Karriere wird gemacht!“ Jochen Mai, Gründer von Karrierebibel.de

 

Henryk: Wie hoch sollte man sich denn Karriere-Ziele stecken? Vera F. Birkenbihl hat ja mal gemahnt: „Bevor du Ziele setzt, guck dir deine Fähigkeiten an“.

Jochen: Ich weiß, was Vera damit meint. Allerdings musst du mit einkalkulieren, dass du im beruflichen Kontext deine Fähigkeiten entwickeln kannst. Bei der Zielformulierung solltest du dir  deshalb lieber die Frage stellen, wozu du das machen willst.

Damit kannst du deine Motivation reflektieren. Danach reflektierst du genau über die Fähigkeiten, die du zur Erreichung des festgesetzten Zieles brauchst und darüber, wie du sie dir aneignen willst. Besuchst du (Online) Seminare? Nimmst du dir einen Coach mit dem du gezielt an deiner Persönlichkeitsentwicklung und Karriere arbeitest?

Generell ist es OK, sich “hohe“ Ziele zu setzen und sich dann Schritt für Schritt an die Zielerreichung zu machen. Erfolgreiche Menschen leben das Motto „Aim High!“ und arbeiten danach an der Entwicklung neuer Fähigkeiten, die sie bei der Zielerreichung aktiv unterstützen.

Henryk: Und was kannst du tun, wenn das Ziel zu hoch oder unerreichbar ist?

Jochen: Mein Persönliches Motto ist:

Wer etwas will – findet Wege, wer etwas nicht will – findet Gründe. Du kannst die Menschen genau in diese zwei Kategorien einteilen:

Wege-Sucher“ und „Gründe-Sucher“. Unter erfolgreichen Menschen findest du nur die Wege-Sucher und unter den weniger erfolgreichen sind viele Gründe-Sucher. Wenn du dein Ziel wirklich erreichen willst, dann finde einen Weg. Der direkte Weg kann oft versperrt sein, dann musst du, statt aufzugeben, einen Umweg finden oder sogar einen Weg neu erfinden. Eine starke Willenskraft, Kreativität und Durchhaltevermögen spielen dabei eine große Rolle.

Tipps für deine Karriere: Karriere-Ziele sind wichtig. Willenskraft auch.

Henryk: Wie trainierst du denn Willenskraft?

Jochen: Naja, in dem Moment, in dem du ganz bewusst ein Ziel definierst, hast du ja schon die erste Willenskraft aufgebracht. Du hast begonnen etwas zu investieren: Zeit. Daher gilt: Kein Ziel ohne Willenskraft. Die Frage ist, wie stark ist die Willenskraft, wenn dir etwas in den Weg kommt.

Wenn du deine Willenskraft trainieren willst, solltest du dich deshalb zuerst fragen, wovon du dich entmutigen lässt. Überleg dir gezielt, wie du mit diesen „Bremsen“  umgehen kannst, um sie loszuwerden.

Passend zu diesem Interview gibt es auch die aktuelle Podcast-Folge, in dem du noch mehr Details für deine Karriere und den O-Ton von Jochen findest. Du kannst den Podcast bei Apple oder hier hören.

Wie sind deine Erfahrungen mit Karriere-Zielen und was hat dich als Young Professional erfolgreich gemacht?

Brauchst du mehr Tipps für deine Karriere? Finde weiter unten Artikel für Young Professionals, die dir bei deiner Karriere-Planung helfen.

Wir freuen uns auf deine Kommentare…

Mit besten Grüßen,

Henryk & das Redaktionsteam

______

 

Über den Gast: Jochen Mai war jahrelang Leiter des Ressorts „Management & Erfolg“ bei der Wirtschaftwoche. Der Erfolgsautor hat  Bücher rund um das Thema „Karriere“ geschrieben und gehört zu den Pionieren der Blogger-Szene. Seine Seite Karrierebibel gehört zu den meistgelesenen Karriereseiten im deutschsprachigen Raum.

Hier gibt es noch mehr für dich…

Academy

Hier bekommst du die wichtigsten Skills für deine Karriere. Lerne mit unseren Online-Kursen wo & wann du willst.

Jetzt starten
Podcast

Mit spannenden Inhalten unterwegs sein. Hier bekommst du Tipps, Kommentare und Interviews rund um das Thema junge Karriere.

Stehen deine Karriere-Ziele bereits fest?


Kommentieren

The Young Professional Newsletter2x pro Monat Karriere-News & Angebote

Unser Newsletter ist wie unser Magazin...unaufdringlich & wertvoll.

Ihr bekommt 2x pro Monat eine Zusammenfassung der wichtigsten Karrieretipps und interessante Coaching- oder Online-Seminar-Angebote.

Als ersten Bonus für die Anmeldung zum Newsletter, bekommst du einen 5 € Preisnachlass für unser aktuelles Workbook oder unser aktuelles Online-Seminar "Erfolgreich im Homeoffice" mit 50% Rabatt.

Du siehst, es lohnt sich mit dabei zu sein!!

Wir freuen uns auf euch,

Henryk & das Redaktionsteam