The Young ProfessionalDas Online-Magazin für junge Talente von Henryk Lüderitz


#Wirbleibenzuhause

Homeoffice – eine Gefahrenquelle in der Coronakrise

Ein Beitrag von Redaktion The Young Professional

Corona, Covid-19, Coronavirus, Homeoffice, Gute Führung, Business Coach Düsseldorf, Management Trainer, Experte für junge Führungskräfte, Karriereberater

Homeoffice hier, Homeoffice da. Wer kann, bleibt aktuell wohl am ehesten Zuhause. Neben einigen Annehmlichkeiten ( keine Anreise ins Büro , Sprit sparen, keine Arbeitskleidung erforderlich, möglicherweise flexiblere Arbeitszeiten) gibt es aber auch einige Gefahrenquellen. Diese treffen nicht selten junge Führungskräfte und ihre Mitarbeiter. Welche das sind und wie man mit den Gefahren des Homeoffice am besten umgeht, haben wir euch heute einmal zusammengefasst. Am Ende des Artikels, hat Managementcoach Henryk Lüderitz noch einen wichtigen Aufruf an alle!

Zur aktuellen Podcastfolge geht es hier !

Fehlende Strukturen 

Im Büro gibt es genau geregelte Prozesse. Oben drauf bekommt ihr dazu eine Menge Routine. Für uns Menschen ist sowas immer wichtig, damit wir funktionieren können. Im Homeoffice müssen wir uns diese Routine, zu einem gewissen Teil, selber geben. Man kennt das aus dem Urlaub: Nach einer gewissen Zeit setzt (bei Vielen) eine gewisse Strukturlosigkeit ein. Momentan „dümpelt“ man wahrscheinlich, besonders zum Wochenende hin, eher so durch die Wohnung und fühlt sich zum gewissen Teil nutzlos. Hier besteht eine große Gefahr, dass sich das auch auf den Arbeitsalltag überträgt.

Mangelndes Feedback 

Wir haben es schon in einigen Artikeln erwähnt: Feedback ist unglaublich wichtig. Chefs sollten sich unbedingt Zeit dafür nehmen. Im Homeoffice fällt das direkte Feedback meistens weg. Weder Chefs noch Kollegen, sind unmittelbar ansprechbar. Vor allem fehlt eine Bewertung des Geleisteten. Wie gut habe ich diesen Prozess jetzt erledigt? Was kann ich verbessern? Gerade diese Rückmeldungen werden nun ganz massiv vermisst.

Social Distance 

Abstand halten ist in der aktuellen Krise, das oberste Gebot. So wichtig die Distanz zu anderen Menschen auch ist: Sie ist für uns auch unglaublich belastend. Das alltägliche und stützende Büroumfeld fällt nun erstmal weg. Kommunikation funktioniert nur über Umwege. Wir können nicht mehr einfach mit den Kollegen/Mitarbeitern zum Mittagessen gehen. Die gemeinsame Kaffeepause fällt ebenfalls weg. Nicht nur das direkte Umfeld, sondern auch benachbarte Abteilungen sind während der Arbeitszeit nicht mehr ansprechbar. Im Homeoffice sind wir also viel alleine, was uns nicht unbedingt gut tut.

Familiäre Nähe 

Klingt erstmal ganz paradox, wenn man vorher die soziale Distanz als Problemfaktor angesprochen hat. Ist es aber nicht. Partnerschaft und Familie leben ebenfalls von einem großen Maß an Struktur. Man hat sich sozial mit seinem Partner oder den Kindern arrangiert. Nun ist die individuell ausgelebte Distanz, die in der familären Beziehung vorher da war, durch Homeoffice und Schul-/Kitaschließungen  erstmal ausgehebelt. Es gilt also, sich mit der neuen Situation zu arrangieren. So wird es schwieriger, eine Auszeit von den Kindern zu bekommen. Das kann sehr anstrengend werden. Auch mit dem Partner verbringt man sonst nicht 100% der Zeit. Hier besteht also eine Gefahrenquelle für großes Konfliktpotential.

Appell von Henryk Lüderitz

Nachdem wir nun die möglichen Gefahrenquellen im Homeoffice identifiziert haben, hat Managementcoach Henryk Lüderitz einen wichtigen Appell an alle Führungskräfte:

„Egal ob Chef oder Kollege – mein Anliegen ist , dass ihr diese soziale Distanz im virtuellen Sinne überwindet. Das ihr mit Kollegen telefoniert, dass ihr Facetime nutzt, dass ihr einfach irgendetwas macht, um den Kontakt aufrecht zu erhalten. Dabei finde ich es auch ganz wichtig, immer mal wieder die relevanten Fragen zu stellen: Wie gehts dir? Was beschäftigt dich? Wie gehst du mit der Situation um?
Es ist in Ordnung dass ihr euch nicht mehr in einem Raum befindet, oder zusammen zum Mittagessen gehen könnt. Aber pflegt bitte die Kontakte mit euren Kollegen und Mitarbeitern.  Bei der ganzen Unsicherheit , die ihr selber ertragen müsst, solltet ihr die Sorgen und Gedanken euer Mitarbeiter nicht außer acht lassen. Habt dabei auch den Mut, private Fragen zu stellen. Das ist in dieser Situation kein Tabuthema. Gerade auch wenn man z.B. um die private Situation der Mitarbeiter mit Frau/Mann und Kindern weiß.“

 

Bonus für mehr Erfolg im Homeoffice

Du und / oder dein Team sind auch im Homeoffice? Bestimmt hast du dann auch schon die ersten Probleme entdeckt, die im Homeoffice auftreten können. Damit du im zu Hause fokussiert und strukturiert arbeiten kannst, solltest du dir unbedingt mein Online-Seminar „Erfolgreich im Homeoffice“ anschauen. Für alle Leser gibt es dort einen speziellen € 10,- Rabatt, wenn du den folgenden Voucher nutzt: TYP10EIH

 

Wie kommt ihr mit dem Zwangs-Homeoffice klar?

Wie hat sich euer Alltag verändert? Geht ihr noch ins Büro, oder seid ihr mittlerweile alle nur noch in „Heimarbeit“? Habt ihr zusätzliche Tipps , wie sich die Isolation besser aushalten lässt? Schreibt uns gerne in die Kommentare oder an redaktion@theyoungprofessional.de

"The Young Professional"
gibt es jetzt auch als Podcast.

Kommentieren

10€ Gutschein für dich beim Online Seminar "Erfolgreich im Homeoffice"Gutscheincode: TYP10EIH
  • Über 20 Videolektionen
  • Mehr als 60 Minuten Videos
  • Zahlreiche Checklisten & Arbeitsblätter
  • Praxiserprobte Methoden & Tools
  • Inhalte, die sonst in einem 3 Stunden Kompakt-Seminar für € 900,- verkauft werden
The Young Professional Newsletter2x pro Monat Karriere-News & Angebote

Unser Newsletter ist wie unser Magazin...unaufdringlich & wertvoll.

Ihr bekommt 2x pro Monat eine Zusammenfassung der wichtigsten Karrieretipps und interessante Coaching- oder Online-Seminar-Angebote.

Als ersten Bonus für die Anmeldung zum Newsletter, bekommst du einen 5 € Preisnachlass für unser aktuelles Workbook.

Wir freuen uns auf euch,

Henryk & das Redaktionsteam

Jetzt eintragen!