The Young Professional - Das Onlinemagazin für junge Talente von Henryk Lüderitz

Bewerbung über soziale Medien

Instagram Profil: Tipps für Bewerber

Instagram Profil: Tipps für Bewerber

#Bewerbung: Immer mehr Arbeitgeber überprüfen Bewerber in den sozialen Medien - auch auf Instagram. Die Profile erlauben Firmen einen umfangreichen Einblick in das Leben der Bewerber. Daher ist es logisch, dass Betriebe Nachforschungen anstellen. Manche Inhalte haben auf dem Social Media Profil nichts verloren, andere helfen bei der Bewerbung. Um aus dem Kampf auf dem Arbeitsmarkt als Sieger hervorzugehen, müssen Bewerber sich von Konkurrenten abheben. Das gelingt mit einem aussagekräftigen, spannenden Profil auf Instagram. Bewerber können im Profil ihre Persönlichkeit, Leidenschaften und vergangene Projekte präsentieren. Durch Gestik, Mimik und Intonation sind Bewerber in der Lage einen sympathischen Eindruck zu hinterlassen. Somit ist Instagram die digitale Bewerbungsmappe.  

Ein eigenes Bewerber-Profil anlegen?

Wenn ihr euch gerade neu bewerben möchtet, steht ihr vor einer schwierigen Entscheidung: Sollt ihr euer ursprüngliches Instagram Profil nutzen oder einen separaten Kanal für eure Bewerbungen anlegen? Beide Strategien weisen Vor- und Nachteile auf. Wenn ihr euch für ein extra Profil entscheidet

  • könnt ihr das gesamte Profil rein auf die Bewerbung ausrichten,

  • habt ihr die Möglichkeit, Arbeitgeber direkt zu kontaktieren und

  • müsst das Profil von Anfang an aufbauen.

Ein neues Profil sollten vor allem Bewerber aus kreativen Branchen verwenden, um einen Einblick in ihr Portfolio bieten zu können. So sehen beispielsweise Kunstakademien, Grafiker oder Designstudios direkt, was der Bewerber zu bieten hat.

Instagram Profilbeschreibung: So könnt ihr sie für eure Bewerbung optimieren

Auf einen Blick alles Wichtige erfahren: Das kann die Instagram Profilbeschreibung bieten. Arbeitgeber wollen sich über die Qualifikationen der möglichen Kandidaten informieren. Daher solltet ihr als Bewerber kurz und knapp eure aktuelle berufliche Ausrichtung, euer nächstes Projekt und bisherige berufliche Stationen präsentieren. Der zukünftige Arbeitgeber möchte beispielsweise erfahren, ob ihr

  • euch ehrenamtlich engagiert,

  • bereits einen eigenen Film gedreht habt oder

  • eine eigene Webseite betreut habt.

Diese Projekte solltet ihr verlinken, indem ihr bspw. mit @dasfilmprojekt auf das Werk hinweist.  

Instagram Highlights: Eure Erfahrung perfekt inszenieren

Nutzer können Instagram Stories lediglich 24 Stunden lang einsehen. Danach sind die 15 Sekunden langen Beiträge nicht mehr abrufbar. Besser ist es, Highlights zu verwenden, um euch und eure Qualifikationen besser zu präsentieren. Beispielsweise drehen Nutzer ein Bewerbungsvideo, um sich optimal darzustellen. Ein interessantes Highlight

  • gibt einen Einblick in das Leben des Bewerbers,

  • ermöglicht es, sich und die eigene Leidenschaft darzustellen,

  • zeigt das Engagement des Nutzers in verschiedenen Bereichen.

Videos kreieren: Instagram TV als Bewerber nutzen

Instagram TV erlaubt es Nutzern, Videos ab einer Länge von einer Minute hochzuladen. Ihr als Bewerber solltet diese Gelegenheit nutzen, um euch vorzustellen, eigene Projekte zu präsentieren und Unternehmen von eurer Person zu überzeugen. Als Bewerber gilt es deshalb auch, Bewerbungsvideos auf eure Stärken abzustimmen. Auch wenn  in diesem Video viele Fakten von dir verpackt werden müssen, gilt es die Spannung und "Kosumierbarkeit" im Auge zu behalten. 15 Minuten-Videos mit vielen Fachbegriffen möchte keiner schauen. Auch nicht auf Instagram. Die empfehlenswerte Videolänge für Instagram TV Beiträge liegt deshalb zwischen zwei und fünf Minuten.  

3 Fehler, die ihr als Bewerber vermeiden solltet

Folgende Tipps unterstützen euch als Bewerber bei der Optimierung eures Instagram Profils:

Berufliches von Privatem trennen Jeder hat diese Phrase schon einmal gehört. Gerade auf Instagram ist es wichtig, seriös aufzutreten. Folgt ihr einer Seite, die Fäkalhumor verbreitet, kann das für Arbeitgeber ein Ausschlusskriterium sein. Gleiches gilt für Kommentierung oder liken von extremen politischen Ansichten oder religiösen Diskussionen.

Ihr solltet somit unbedingt auch auf die abonnierten Profile achten. Diese geben Unternehmen einen Einblick in die Gedankenwelt des Kandidaten.

Unnötige Informationen weglassen Auf dem Bewerbungsprofil sind private Beziehungen tabu. Kein Unternehmen sollte:

  • die Partybilder von Lloret de Mar,
  • die Bilder aus dem Strandurlaub mit der Freundin,
  • Fotos der letzten Demonstration einsehen können.

Selbstbewusstsein statt Arroganz Der Grat zwischen Selbstbewusstsein und Arroganz ist schmal. Ihr müsst darauf achten, dass eure Taten für sich sprechen. Übertriebene Selbstdarstellungen wie „Ich bin der Beste auf meinem Gebiet“ schrecken Personaler eher ab.

Bewerbungen auf Instagram im Überblick

Kreative Köpfe sollten Instagram als Chance begreifen, die eigenen Talente darzustellen. Die Plattform bietet viele Funktionen, die Bewerber und Young Professionals für ein positives Selbstmarketing nutzen können. Auch wenn die Corona-Krise den Arbeitsmarkt und die Wirtschaft unter Druck setzt - der Fachkräftemangel bleibt für viele Unternehmen ein TOP-Thema. Deshalb versuchen viele Personaler über den Tellerrand der üblichen Suchmuster hinaus zu schauen. Damit kommen Social Media und Instagram zwangsläufig in den neuen Fokus. Wenn du als Bewerber diese Chance nutzen möchtest, zeig dein digitales Know-How mit einem professionell-seriös gestalteten Instagram-Profil. Du bist noch unsicher und brauchst Unterstützung um dich selbst besser zu präsentieren? Dann nutze das Online Seminar zum Thema erfolgreiche Kommunikation.

Angebot: Erfolgreich Kommunizieren

Mit dem Rabattcode KOMMUNIKATION200 erhältst du 200,-€ Rabatt!

Wie sind deine Erfahrungen mit Social Media als Bewerber?

Welche Erfahrungen hast du als Bewerber so gemacht? Wurdest du schon auf eines deiner Profile in einem Interview angesprochen?
Ich freue mich über eine Nachricht oder Kontaktanfrage bei Xing oder Linkeding und freue mich noch mehr, wenn du diesen Artikel mit deinem Neztwerk teilst!
Mit besten Grüßen, Henryk Lüderitz

Share
Über die Autorin

Jessica Flaster arbeitet als Online Redakteurin bei ReachOn . Sie setzt sich mit den Instagram und Influencer Trends auseinander. Sie hat bereits Beiträge für ChefSache, die Agrarzeitung und weitere Publikationen geschrieben.

Weitere interessante Beiträge

Lass uns in Kontakt bleiben!

Ja, ich will den Newsletter mit Informationen zu weiteren Beiträgen, meinen Produkten, besonderen Rabatt-Aktionen, Produkttests, Umfragen und Themen zur Karriere von Young Professionals abonnieren.

Hinweis zu der von der Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, Protokollierung der Anmeldung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.