The Young Professional - Das Onlinemagazin für junge Talente von Henryk Lüderitz

8 Tipps für eine bessere Kommunikation

Erfolgreiche Kommunikation im Job

Erfolgreiche Kommunikation im Job, Kommunikation verbessern

Erfolgreiche Kommunikation ist mehr als nur "Reden"

Egal auf welcher Karrierestufe du dich befindest, du wirst immer auf die auf deine Kommunikationskompetenz angewiesen sein. Egal ob gegenüber dem Chef, dem Team oder beim Kunden: Wer die Kunst der Kommunikation beherrscht, überzeugt andere. Was genau hinter dieser Kunst steckt und wie du deine Kommunikation gezielt verbessern kannst, erkläre ich dir hier.

Erfolgreiche Kommunikation braucht Modelle und Methoden

Die langweiligste Nachricht vorab: Wenn du deine Kommunikation verbessern möchtest, kommst du an einigen Grundlagen nicht vorbei. Wie in jedem Kompetenzfeld gibt es auch bei der Kommunikation zahlreiche Kommunikationsmodelle und methodische Ansätze. Für deinen beruflichen Erfolg empfehle ich dir einen Blick auf das bekannte Sender-Empfänger-Modell und die Erkenntnisse von Watzlawick und Schulz von Thun. Damit hast du schon eine gute Grundlage, um deine Kommunikationskompetenz zu verbessern.
Wenn dir der Einstieg in die Theorien zu "sperrig" ist, kannst du dir die wichtigsten Modelle auch in meinem Seminar "Erfolgreiche Kommunikation" anschauen. Mit dem Rabatt-Code KOMMUNIKATION200 bekommst du sogar eine 200,-€ Gutschrift auf den Seminarpreis!

Angebot: Erfolgreich Kommunizieren

Das Ziel einer erfolgreichen Kommunikation

Häufig werde ich im Seminar oder Coaching mit großen Augen angeschaut, wenn ich frage, was genau das Ziel einer erfolgreichen Kommunikation ist. Zugegeben, im allgemeinen Kontext kann eine (banale) Antwort sein, überzeugen zu wollen. Die Frage bezieht sich aber eher auf jede individuelle Gesprächssituation. Probier es mal aus: Frag dich vor dem nächsten Gespräch, was dein Ziel ist! Wenn du von etwas überzeugen möchtest, wovon genau? Hier ein Beispiel für ein Mitarbeitergespräch am ersten Arbeitstag nach dem Urlaub. Dafür könnte ein konkretes Ziel so aussehen: Ich möchte dem Mitarbeiter ein gutes Gefühl für seinen ersten Arbeitstag geben. Er / sie soll dafür erfahren, was während des Urlaubs hier bei uns passiert ist. Außerdem soll er / sie kurz vom Urlaub erzählen dürfen, damit wir durch den Smalltalk einen leichten Einstieg in das Gespräch finden.

Eine klare Struktur auf dem Weg zum Ziel

Hast du das Ziel definiert, empfehle ich dir noch ein paar Minuten in die Entwicklung einer Gesprächsstruktur zu investieren. Du kannst dir die Struktur zu einem erfolgreichen Gespräch wie die Verbindung zwischen zwei Punkten vorstellen. Bei Punkt A (Anfang) beginnt dein Gespräch und an Punkt Z (Ziel) soll dein Gespräch enden. Zwischen diesen Punkten gilt es die Reihenfolge der Inhalte zu finden, die am besten zu dir, dem Gesprächspartner und dem Thema passt.
Auch hier ein kleines Praxisbeispiel: Du möchtest deinen Chef von einer Idee überzeugen und weißt, dass er großen Wert auf Zahlen und Fakten legt. Dementsprechend suchst du dir zur Stärkung deiner Argumente entsprechende Daten, die du jeweils nach jedem Argument erläutern möchtest.

Den Gesprächspartner im Fokus behalten

Erfolgreiche Kommunikation, Wer fragt, führt
Bei einer erfolgreichen Kommunikation steht der Gesprächspartner im Fokus

Mit der Vorbereitung hast du mindestens schon 50% auf dem Weg zu einer erfolgreichen Kommunikation zurückgelegt. Die zweite Hälfte des Weges beginnt mit dem Gespräch selbst. Hier ist eine Mischung aus Zielorientierung und Flexibilität gefragt. Einerseits musst du dein Ziel inkl. Struktur im Blick behalten, andererseits gilt es deinen Gesprächspartner im Fokus zu behalten. Es sind zwar deine Ziele, es ist aber ein "Mind-Change" im Kopf deines Gesprächspartners, der durch das Gespräch erfolgen soll.

Durch Fragen zum Erfolg

Weil sich in der erfolgreichen Kommunikation ebenso viel um deinen Gesprächspartner/in dreht, ist es wichtig, möglichst viel von ihm /ihr zu erfahren. Dafür sind Fragen ein hervorragendes Stilmittel. Nicht umsonst gibt es die Aussage: Wer fragt, führt! Mit den passenden Fragen kannst du den Gesprächspartner aktiv mit ins Gespräch einbinden. Außerdem bekommst du zusätzliche Informationen z.B. über seine Interessen, Sorgen oder Gedanken. Ganz grob kannst du dir merken, dass offene Fragen besser sind, um zusätzliche Informationen zu bekommen. Geschlossene Fragen und Alternativfragen bieten sich am Ende eines Gespräches an, wenn eine Entscheidung getroffen werden soll.

Emotionen und Bedürfnisse erkennen

Wenn du dich mit den Theorien zur Kommunikation beschäftigt hast, hast du bestimmt auch das Eisbergmodell kennengelernt. Es besagt, dass der größte Teil der Kommunikation von Emotionen beeinflusst wird. Für dich bedeutet das: So sehr du dir eine Steuerung der Kommunikation durch Daten und Fakten wünschst, so "bedeutungslos" sind sie im Vergleich zu den Emotionen, die sie auslösen. Versuche deshalb bei deinem Gesprächspartner auf Emotionen und Bedürfnisse zu achten, die er bewusst oder unbewusst äußert.
Ein Praxisbeispiel: Im Gespräch sagt dein Chef: "Oh je, bitte erinnern sie mich nicht an diese ewig lange Diskussion!" Aus dieser Aussage kannst du ganz grob ableiten, was sich dein Chef stattdessen wünscht: Kurze Entscheidungswege! Schaffst du es jetzt, ganz flexibel, diesen Punkt in deinen folgenden Argumenten zu berücksichtigen, wirst du deinen Chef leichter für deine Position gewinnen können.

Breiter Wortschatz für maximale Flexibilität

Damit du möglichst flexibel reagieren kannst, brauchst du einen breiten Wortschatz. Wenn du sprachlich mit Floskeln und inflationär verwendeten Begriffen formulierst, wirkt das für den Gesprächspartner schnell langweilig oder sogar einstudiert. Besser ist es, wenn du mit einer präzisen und abwechslungsreichen Sprache sprichst. So behält das Gespräch mit dir die notwendige "Würze" und dein Gesprächspartner hört dir gerne zu.
Wie du deinen Wortschatz erweitern kannst: Klingt altmodisch, aber Lesen hilft und bringt dir als Bonus zusätzliches Know-how. Ich schaue auch gerne mal Talk-Shows oder genieße interessante Podcasts auf der Autofahrt. Wichtig für dich, wenn du dir neuen Input suchst: Versuche dabei anspruchsvoll aber authentische Quellen zu wählen. Wenn du eher der unkomplizierte "Straight ahead"-Typ bist, wirkt es aufgesetzt, wenn du plötzlich mit einem technischen / politischen Wortschatz für Eindruck sorgen möchtest. Nutze also eher Themen und Quellen, die dir Spaß machen und gut zu dir passen.

Was jeder gerne hört

Bleiben wir bei Worten und einzelnen Formulierungen. Wenn das Gespräch mit dir möglichst interessant wirken soll, empfehle ich dir möglichst positive Worte und Formulierungen zu nutzen. Niemand hört gerne Aussagen, wie z.B.:
-"Das ist ihr Fehler, sie müssen das neu bestellen!"
In der Sache bleibt die Botschaft gleich, wirkt aber viel freundlicher, wenn sie so formuliert wird: "Ach, das kann jedem passieren. Ich zeige ihnen gerne, wie sie die Bestellung ganz einfach neu anlegen. Dann geht die Ware direkt heute noch raus!"

Weitere Pluspunkte sammelst du mir deiner Kommunikation, wenn du den Namen des Gesprächspartners erwähnst. Selbstverständlich darfst du es nicht übertreiben, sonst werden damit Erinnerungen an eine Sales-Hotline geweckt.

Deine Kommunikation verbessern - so geht es

Du merkst, eine erfolgreiche Kommunikation setzt sich aus vielen Punkten zusammen. Und selbst meine Tipps lassen sich noch mühelos in der Tiefe und Breite ergänzen. Mit dem Basis-Know-How aus diesem Beitrag hast du aber schon eine solide Basis, um deine Kommunikationskompetenz zu analysieren und zu verbessern.
Wenn du trotz dieser Tipps das Gefühl hast, im Bereich der Kommunikation "Punkte liegenzulassen", empfehle ich dir mein beliebtes Online Seminar. Darin habe ich die wichtigsten Techniken, Tipps und Fragen zusammengestellt, die du brauchst, um wirklich überzeugend kommunizieren zu können. Du bekommst mehr als 50 Video-Lektionen, die du unendlich lange nutzen und immer wieder anschauen kannst. Mit Tests und Fragebögen kannst du deinen Kommunikationsstil erforschen und verbessern.

Angebot: Erfolgreich Kommunizieren

Das Beste: Du bekommst als treuer Leser einen Rabatt von 200,-€!! Nutze dafür den Rabatt-Code KOMMUNIKATION200

Deine Erfahrungen mit erfolgreicher / schlechter Kommunikation

Welche Erfahrungen hast du so gemacht? Wen kennst du, der richtig gut / schlecht kommuniziert? Mit welchen Kommunikations-Tricks bist du besonders erfolgreich gewesen?
Schreib mir doch einfach eine Nachricht oder Kontaktanfrage bei Xing oder Linkedin, ich freu mich auf dich! Und wenn dir dieser Artikel gefallen hat, dann teile ihn doch einfach mit deinem Netzwerk.
Mit besten Grüßen, Henryk Lüderitz

Share
Über den Autor

Ich bin Henryk Lüderitz, Management Trainer, Business Coach, Speaker und führender Experte für junge Talente. Hier im Magazin, als Xing-Insider und als bekannter Gastautor schreibe ich über Karrierethemen, die Young Professionals bewegen.
Mit meinen Seminaren, Video-on-Demand Kursen und Coachings unterstütze ich junge Talente in Unternehmen oder dich ganz persönlich!

Lass uns in Kontakt bleiben!

Ja, ich will den Newsletter mit Informationen zu weiteren Beiträgen, meinen Produkten, besonderen Rabatt-Aktionen, Produkttests, Umfragen und Themen zur Karriere von Young Professionals abonnieren.

Hinweis zu der von der Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, Protokollierung der Anmeldung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.